Detox-Kur

 

 IMG_1822

Detox – Die Entgiftung für Deinen Körper

 „Detox“, neudeutsch für „Entgiftung“ bezeichnet das „Neutralisieren und Entfernen“ von Giftstoffen aus dem Körper. Man spricht hierbei von so genannten „Schlacken“. Doch gibt es diese „Schlacken“ denn wirklich? Die Wissenschaft widerspricht diesem Konzept, da unsere Niere, Leber und unser Verdauungstrakt Gifte und Fremdstoffe neutralisieren und  ausscheiden. Diverse Studien zeigen auf, dass es „Detox“ gar nicht gebe und die dazugehörigen Produkte wirkungslos zu sein scheinen. Mit „Detox“ scheint es wie mit der Astrologie zu sein: wissenschaftlich unhaltbar, jedoch glaubt man daran. Aber wieso neigen wir dann zur Müdigkeit, Fettleibigkeit, Übersäuerung, und einer schlechten Haut?

Ein Leben ohne Gifte gibt es dennoch nicht. Kleinste Mengen Schwermetalle atmen wir mit dem Straßenstaub ein, Rückstände von Pestiziden finden sich auf der Schale von Äpfeln oder Weintrauben, Fleisch ist weltweit mit Spuren von Dioxinen belastet, Frittiertes enthält ungesunde Transfettsäuren. Die Evolution passen sich der Mensch seiner Umgebung an und somit auch seine Entgiftungssysteme.

Doch wird der Organismus des industrialisierten Menschen seit mehr als 100 Jahren stark beansprucht: sei es durch die Industrialisierung selbst, der Mangelernährung besonders nach dem 2. Weltkrieg und den fetten Jahren des Überflusses und die Markteinführung von Fertigprodukten nach dem Wirtschaftswunder. So gesehen hatte die Evolution “keine Zeit” die Entgiftungssysteme des Körpers an die äußeren Gegebenheiten anzupassen. Der Mensch ist einer immensen Reizüberflutung ausgesetzt, sei es von Außen oder von Innen. Die Überflutung von Außen setzt sich nicht nur zusammen aus Umweltgiften wie Schadstoffen und Abgasen, sondern auch vom Konsumverhalten und der individuellen Lebens- udn Ernährungsweise, die wiederum Auswirkung auf unser Inneres haben. Fehlernährung ist die Folge, sei es durch Fastfood oder belastete Nahrungsmittel (Quecksilber bei Fisch, Antibiotika bei Fleisch, etc.).  Zwar ist der Körper rund-um-die-Uhr  am entgiften, könnte aber durchaus wenig Unterstützung gebrauchen.

2 Kommentare

  1. Hallo Mihaela, ich habe eine tolle Nachricht. Wie du weißt , habe ich ab Februar auch die Ernährung meiner Kinder soweit wie es mir möglich war ( Teenager wissen immer alles besser und lassen sich nicht viel sagen) umgestellt – kein Milch, kein Weizen, Bio Lebensmittel, Chlorela, Süßigkeiten reduziert. Das Ergebnis! !!! – Mein Sohn (14 Jahre) klagte seit ungefähr drei Jahren immer wieder über Gelenkschmerzen. Und immer wieder hieß es Wachstum. .. Pubertät. .. ist normal. Da er jedoch seit 6 Jahren sehr viel Sport macht , waren für ihn diese Beschwerden sehr lästig. Diese Woche haben wir plötzlich festgestellt, dass er seit paar Wochen keine Schmerzen mehr hat. Wir sind glücklich.

  2. Hallo liebe Julia ,ich freue mich sehr, dass kleine Veränderungen, große Wirkungen gezeigt habe.Ich habe auch nicht weniger versprochen;) oder? Und ich weiß auch, dass die Umstellung, gerade wenn man Kinder hat, sehr schwer ist. Doch wenn man den Kinder als Mutter das vorlebt, und mit ganz viel Geduld den Kinder zeigt, dass auch anderen Sachen, wie Mandel Milch, oder Jogurts lecker schmecken und damit sogar Kuchen machen kannst, dann schafft man auch die Umstellung! Und du bist ein Beispiel dafür ,dass es funktioniert. Ich kenne deine Tages Ablauf, Selbst erziehende Mutter mit 2 Jobs! Du kannst Stolz darauf sein. Dass es deinem Kinder besser geht, dafür hast du das ganzen Verdienst.

    Liebe Grüße,
    Mihaela

Kommentar verfassen

Shares