Rohvegane Snickers als Proteinbar oder Torte

Snickers nachzumachen und auch noch rohvegan, das war eine Herausforderung! Zu diesem Rezept hat mich ein guter Freund inspiriert … 😉

Er hatte immer irgendwo ein Snickers in seiner Küche liegen! Er mag eigentlich nichts Süßes! Er ist ein sehr sportlicher und ernährungsbewusster Mensch! Um ihn zu überzeugen, etwas aus meiner rohveganen Küche zu probieren, und dazu noch etwas Süßes, war wirklich eine große Herausforderung … 😉

Als ich die Snickers bei ihm gesehen habe, wusste ich direkt, womit ich ihn begeistern könnte! Er ist halt doch ein kleines Leckermäulchen, dachte ich mir! Da er bald Geburtstag hatte, habe ich mir überlegt, ihn mit einer Snickers-Torte zu überraschen! Nicht zu süß, nicht zu salzig, mit viel Proteinen und Erdnüssen! Und Halleluja! Sie hat ihm geschmeckt! Er war sogar begeistert!

Es war das erste Mal, bei dem er meinen „Süßkram“, wie er es nennt, nicht ablehnte! Und glaubt mir, es ist wirklich schwer, ihn zu überzeugen;) Diese an Snickers erinnernde Torte und Riegel, sind mir aber auch wirklich gut gelungen! Sie sind nicht zu süß und haben durch die Erdnussbutter auch viel Proteine.

Zusätzlich habe ich sogar ein rohveganes Karamell dafür entwickelt! Und das möchte ich hier gerne mit euch teilen! Das kann man wirklich ohne schlechtes Gewissen essen, denn es ist eine wertvolle Quelle an wichtigen Mineralien, wie Calcium, Eisen, Magnesium und Vitaminen. Und wertvolle Proteine aus Mandeln, Hanf und Reis! Alles, was der Körper vor oder nach dem Fitness-Training braucht, aber genauso gut für unterwegs und als Stärkung zwischendurch!

Für den Teig:

  • 2 gehäufte EL Erdnussbutter (Bio, ohne Zucker oder Palmöl, aus dem Reformhaus oder Bioladen)
  • 4 EL Mandel-Protein 2 EL Reis-Protein 1 EL Hanf-Protein 2 EL Erdnüsse (auch Bio!)
  • 2 EL Kokosblütenzucker 1 EL Kokosöl Bourbon-Vanille (aus 1 Schote)
  • 2 EL rohvegane Kakaomasse, im Wasser Bad schmelzen (erhältlich im Internet oder Bioladen)
  • 1 EL reines Kakaopulver (ohne Zucker!) 200 ml Wasser.

Alle Zutaten, bis auf die Erdnüsse, in den Mixer geben und auf höchster Stufe mit etwas Wasser zu einer festen, aber cremigen Masse rühren!

Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben! Am Ende die ganzen Erdnüsse unterrühren! Zusatz: Man kann auch nur eine Art der genannten Proteine verwenden, dann insgesamt 7-8 Esslöffel!

Für die Schokolade:

  • Bourbon-Vanille, 1 Schote
  • 2 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Kokosöl

5-6 Tabletten Kakaomasse im Wasserbad schmelzen, Kokosöl und Kokosblüten-Zucker dazu mischen und im Wasserbad warm halten!

Karamell:

  • 5 Medjoul-Datteln; 10 Min. in Wasser einweichen
  • 2 EL Carob-Pulver   (wird aus dem Johannisbrotbaum gewonnen, kakaoähnliches Pulver! Hat einen karamellartigen Geschmack;) mein Trick für rohveganes Karamell!
  • 1 EL Kokosöl

Alles im Mixer zu einer Karamellpaste mixen! Die gemixte Proteinmasse in zwei gleiche Teile aufteilen und die erste Schicht in eine mit Backpapier belegte Auflaufform pressen.

Dafür benutze ich ein Nudelholz! Siehe Foto!

Dann das Karamell darauf verteilen, und etwas von der Schokolade und ein paar Erdnüsse verteilen. Dann mit der zweiten Karamellschicht bedecken und die Form für 1 Stunde in den Kühlschrank geben! Aus der Form, 3-Finger-breite Streifen schneiden und mit den Händen zu Riegeln formen! Die Riegel mit Schokolade bestreichen und für eine weitere Stunde in den Kühlschrank stellen! Für die Torte benutze ich statt der Auflaufform, einen Tortenring! Ansonsten die gleiche Prozedur, wie für die Auflaufform beschrieben!

Lasst es euch crunchen;)

1 Kommentar

  1. Ich habe bei Mihaela Detoxschokolade probiert und war hin und weg. Zu Hause musste ich dann mit der Rezepte improvisieren , ich konnte nicht anders.

Kommentar verfassen

Shares