Zimtsterne für glitzernde Weihnachten

Hallo ihr Lieben,

hier kommt das letzte Weihnachtsplätzchen-Rezept: Zimtsterne:)

Schnell, einfach gesund und nicht gebacken;)

Ein super Nachtisch zum Weihnachtsabend oder auch schön zum Verschenken.

Ich habe mich sehr gefreut, euch eine gesunde Alternative zu Weihnachtsplätzen zu kreieren und ich hoffe, dass ihr das ausprobiert und Spaß dabei hattet!

Und selbst, wenn nur ein Einziger von euch das gemacht hat, bin ich glücklich!

Denn, wenn man einem Menschen geholfen hat, hat man der ganzen Welt geholfen!

Meine Weihnachtsbotschaft für euch ist: Seid immer lieb zu euch selbst, dann könnt ihr auch anderen gegenüber lieb sein!

Und Liebe ist das größte Geschenk, was man bekommen kann:)

In diesem Sinne wünsche ich euch ein Fest voller Liebe! ❤️ Und fröhliche Weihnachten!

Das Rezept (ca. 30 kleine Zimtsterne):

  • 1 Tasse Haselnussmehl
  • 1 Tasse Mandelmehl
  • 3 Esslöffel Kokosöl (geschmolzen)
  • 1 Esslöfel Ceylon-Zimt gemahlen
  • 1 Teelöffel Bourbon-Vanille
  • 1 Prise Himalaja-Salz
  • 10 Stück getrocknete Aprikosen, (ca. 1 Stunde einweichen)

Zuerst die Aprikosen in den Mixer auf der höchsten Stufe zu einer Paste mixen. Dann das Mehl und die restlichen Zutaten hinzufügen und auf niedriger Stufe zu einer festen Masse kneten. Das kann man übrigens auch mit der Hand tun. Dabei muss man nicht den Mixer benutzen!

Falls die Masse zu fest ist, noch etwas Kokosöl hinzugeben!

Wie auf den Fotos aus der Masse Sterne stechen und diese ca. eine Stunde zum Festwerden in den Kühlschrank stellen.

Wer unbedingt backen möchte, kann selbstverständlich die Sterne auf dem Backblech bei 100 Grad ca. 30 min in den Ofen tun!

Tipp: Auf dem Stern mit Speisefarbe die Namen eurer Gäste schreiben und als Namenschild fürs Geschenk oder auf den Teller neben einen Tannenzweig, ist eine Hingucker;) und sehr originell….

Viel Spaß dabei wünsche ich euch und lasst es euch schmecken:)

image image image image image

 

Kommentar verfassen

Shares